Wanderung im Weinberg / Weinprobe am 02.09.2023

Bildergalerie

von


Ortsverwaltung Herten / Hauptstrae 33, 79618 Rheinfelden (Baden)
16:00
Anmeldeschluss: 30.08.2023
Abmeldeschluss: 30.08.2023

20 Mitglieder des Rheinfelder Gewerbevereins unternahmen am vergangenen Samstag einen Rundgang durch die Hertener Reben.
Jürgen Reiske, der an der Spitze der IG Weinbau Herten steht, sein Stellvertreter Jan Sigmund und Kellermeister Dietmar Leipert versorgten die Rheinfelder mit spannenden Informationen und natürlich mit Hertener Wein.
Jürgen Reiske verkündete, dass sich die Hertener Weinbauern auf einen qualitativ guten Wein 2023 einstellen können:
"Die Reben hängen schön voll und die Wetterlage mit viel Sonne und frischen Nächten ist perfekt. Diese Woche beginnen wir mit der Lese für den Sekt".

Grundsätzlich sei es so, dass die Blüte und Lese kalendarisch immer mehr nach vorne rücke, so der Vorsitzende. Sekt bleibt frisch, dank neuem Verschluss Als die illustre Gesellschaft mitten auf dem Rebberg eine Pause einlegte, gab es eine Kostprobe des Hertener Sekts, der den passenden Namen "Steinstark-Rose" trägt. Aufgefallen ist auch der Sekt-Verschluss Marke Australia."Mit diesem hochwertigen Sektverschluss lässt Von um 19:04 Uhr Petra Wunderle Mi, 06. September 2023 Rheinfelden „Die Reben hängen schön voll“, sagt Jürgen Reiske. (Symbolbild) Foto: Jonas Hirt sich die Flasche wunderbar und zuverlässig verschließen. Damit bleibt das feine Tröpfchen noch lange frisch", sagte Kellermeister Dietmar Leipert. "Das finde ich fantastisch, denn wenn ich eine angefangene Sektflasche in den Kühlschrank stelle, ist am nächsten Tag die Kohlensäure weg und der Inhalt lässt sich nicht mehr so genießen", sagte Katja Wild, die mit ihrer Genusswelt seit Anfang dieses Jahres Mitglied beim Gewerbeverein ist. Zur Frage, ob ein Kaffeelöffel im Sektflaschenhals die Kohlensäure in der Flasche bewahren könne, sagte der Fachmann: "Bringt gar nichts". Stolz präsentierte Jürgen Reiske die neu gesetzte Rebsorte Cabernet Blanc. 600 Stöcke haben die Hertener Weinbauern dieses Jahr gesetzt, es ist eine im Jahr 1991 neu gezüchtete weiße Rebsorte, die zu den pilzwiderstandsfähigen Sorten gehört. Reiske rechnet damit, dass der Ertrag in drei Jahren richtig gut ist. 50 Hobbywinzer zählt der Verein IG Weinbau Herten. Sie bewirtschaften 2,2 Hektar Reben mit fünf Weiß- und drei Rotweinsorten. "Sommerflirt" erhält Silbermedaille Zurück am Ausgangsort, dem Hertener Rathaus angekommen, ging es in den kühlen Keller zur Degustation. Gestartet wurde mit dem "Sommerflirt": Ein Cuvée, der rein zufällig im April 2017 entstanden ist. Damals hatte es drei Nächte mit Frost gegeben, und daraufhin waren verschiedene Weißweinsorten zusammengebracht worden."Sommerflirt ist ominös", kommentierte der Gewerbevereinsvorsitzende Gustav Fischer. Übrigens: Der "Sommerflirt" ist inzwischen mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden. Ein weiteres Aushängeschild ist der Weißburgunder Spätlese 2022, Träger der Dauergoldmedaille. Jan Sigmund betonte, dass jeder Weintrinker sein eigenes Geschmacksempfinden habe und man sich nicht davon beeinflussen lassen solle, wie teuer ein Wein ist. "Beleidigen sie nie einen Winzer. Sagen sie nicht, der Wein ist nicht gut, sagen sie, er entspricht nicht meinem Geschmack", so sein Tipp. Das Fazit von Gustav Fischer: "Rundum gelungen, sehr interessante und informative Beiträge und eine gute Stimmung."

 

 

Veranstaltet von:
GVR-Vorstand
Kontakt:
Gustav Fischer

©2007-2023
www.VereinOnline.org